• Steuerberater Leonberg
  • Steuerberater Dominik Kucher in Leonberg
  • Kucher Steuerberater in Leonberg
  • Steuerberater in Leonberg
  • Dominik Kucher Steuerberater
  • Steuerberater Leonberg

Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Steuernzahlen. Die Kenntnis aber häufig.


Gebäudeanschaffung: Wann nachträgliche Modernisierungskosten nicht sofort abgezogen werden dürfen

25.08.2015

Kennen Sie den steuerrechtlichen Unterschied zwischen Herstellungs- bzw. Anschaffungskosten einerseits und Erhaltungsaufwand andererseits? Die Herstellungs- bzw. Anschaffungskosten eines Hauses können nur über die Gebäudenutzungsdauer verteilt abgeschrieben werden (zumeist über 33 bis 50 Jahre). Dagegen kann der Erhaltungsaufwandsofort abgezogen werden. Wie gravierend die Auswirkungen dieser Unterscheidung ausfallen können, musste kürzlich ein Grundstückseigentümerehepaar erfahren.

mehr

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: Landesamt für Steuern warnt vor Abzocke

18.08.2015

Das Landesamt für Steuern Rheinland-Pfalz (LfSt) weist darauf hin, dass sich wieder Schreiben von Betrügern im Umlauf befinden, in denen sie Firmen eine kostenpflichtige Erfassung, Registrierung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern anbieten. Die Betrüger erwecken in ihren Schreiben den Eindruck, von amtlichen Stellen zu stammen. Nur im Kleingedruckten weisen sie darauf hin, dass es sich um keine amtliche, sondern eine kostenpflichtige Eintragung handelt. Das LfSt rät betroffenen Unternehmen, nicht auf die Schreiben zu reagieren und sie keinesfalls ausgefüllt zurückzusenden.

mehr

Zahnärztliche Leistungen: „Bleaching“ bleibt als Folgeleistung umsatzsteuerfrei

11.08.2015

Umsätze aus der Tätigkeit als Zahnarzt sind umsatzsteuerfrei, soweit ihnen Heilbehandlungen mit einem therapeutischen Zweck zugrunde liegen. Nicht erfasst werden von der Steuerbefreiung solche Umsätze, die ausschließlich kosmetischen Zwecken dienen.

mehr

Kinderbetreuungskosten: Zahlungen an Minijobber müssen unbar erfolgen

04.08.2015

Eltern können die Kosten für die Betreuung ihres Nachwuchses zu zwei Dritteln, maximal 4.000 € pro Jahr und Kind, als Sonderausgaben abziehen. Das Einkommensteuergesetz setzt allerdings voraus, dass die Eltern für die Kosten eine Rechnung erhalten haben und die Zahlung unbar auf das Konto der Betreuungsperson erfolgt ist.

mehr

Mandanteninformation August 2015

30.07.2015

Ab dem 1. Oktober 2015 können Arbeitnehmer den Antrag auf Bildung eines Freibetrags (Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren) für einen Zeitraum von längstens zwei Kalenderjahren mit Wirkung ab dem 1. Januar 2016 bei ihrem Wohnsitzfinanzamt stellen.

Für einen Verlustvortrag gilt in den Fällen, in denen ein Steuerzahler nicht zur Abgabe von Steuererklärungen verpflichtet ist (sog. Antragsveranlagung), in Summe eine Verjährungsfrist von sieben Jahren. Festgestellte Verlustvorträge können dann mit späteren positiven Einkünften steuermindernd verrechnet werden.

Haben Sie Fragen zu den Artikeln dieser Blitzlicht-Ausgabe oder zu anderen Themen? Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

mehr





empty